Aktuelles

Ausstellung in Drolshagen 2014

 

MALzeit 2.0
Es wurde aber auch langsam Zeit. Nach 5 Jahren stelle ich endlich mal wieder in Drolshagen im Gewölbekeller Altes Kloster aus. Die Vernissage ist am Sonntag, 5. Oktober um 11 Uhr. Geöffnet ist an diesem und am nächsten Sonntag von 11 - 13 und von 15 - 18 Uhr. An allen anderen Tagen von 15 - 18 Uhr. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, d.h. ich muss sehr aufpassen, was ich alles anfasse, da ich fast immer bunte Finger habe Vielen Dank an der Kulturverein, der erneut meine Ausstellung möglich macht. Und natürlich freuen sich der Kulturverein Drolshagen und ich auf ganz viele Besucher!!!!!

Ausstellung in Berlin

Ja tatsächlich: Ich hänge in Berlin! Seit dem 18. Mai 2012 kann man 33 meiner Bilder in der "Kleinen Weltlaterne" anschauen. Die Eröffnung der Ausstellung war wunderschön. Ich bin ganz stolz darauf, daß der Black vom Kultduo Schobert & Black (Abb. links) und Michael Z, Berliner Chansonier und Kabarettist, (Abb. rechts) zur Vernissage aufspielten. Besten Dank dafür!!!

Wer also nach Berlin kommt, kann ja mal einen Blick werfen:

Die kleine Weltlaterne, Galerie und Restaurant, Nestorstr. 22 in Wilmersdorf.

Täglich ab 20 Uhr geöffnet, Sonntag Ruhetag

Ausstellung verlängert

Seit einigen Monaten hängen in Rahrbach im Josef-Gockeln-Haus in allen Fluren meine Bilder und eigentlich wäre diese viel beachtete Ausstellung mit 117 Werken schon im März beendet gewesen. Aber der Zufall wollte, daß der Folgekünstler absagen mußte, so wird meine Werkschau noch bis Juni verlängert, und das sogar mit ca. 25 neuen Bildern. Ich habe nämlich noch eine Ausstellung zu versorgen. Ca. 30 meiner Bilder werden ab dem 18. Mai 6 Wochen lang in Berlin ausgestellt, und so habe ich eine neue Auswahl getroffen, die beide Ausstellungsorte, Rahrbach und Berlin, gut bedienen wird. Das Josef-Gockeln-Haus, ein Haus der KAB, ist Ferienstätte, Bildungshaus und Tagungshotel. Wer jetzt neugierig geworden ist, ist herzlich willkommen: Josef-Gockeln-Haus, Haus der KAB, Josef-Gockeln-Straße 23, 57399 Kirchhundem-Rahrbach. Die Ausstellung ist täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr zu besichtigen.

 

Doppelausstellung im Josef-Gockeln-Haus mit

 

über 200 Bildern

 

„Kunst im Zimmer“ von Roswitha Ritterbach und „Kunst im Flur“ von Regine Rottwinkel

 

„Sie haben mittlerweile einen Namen, und zwar einen guten“ lobte der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Kirchhundem Albrecht Sandholz das Josef-Gockeln-Haus in Rahrbach anlässlich der Eröffnung der Doppelausstellung mit Werken der Künstlerinnen Roswitha Ritterbach aus Frechen und der Drolshagener Regine Rottwinkel das Josef-Gockeln-Haus . Gleich zwei Ausstellungen mit insgesamt über 200 Bildern konnten die Besucher der Vernissage bewundern.

Dabei wurden die in über 4 Jahrzehnten entstandenen Exponate von Frau Ritterbach ihrem Ausstellungsthema „Surprise, surprise – Überraschung, Überraschung“ in den 55 Zimmern des Bildungs-, Kultur- und Ferienhauses mehr als gerecht. Von Monotypien aus der Studienzeit der pensionierten Kunstlehrerin bis zu experimenteller Malerei aus den letzten Jahren reicht die Palette der Werke, die nun ein halbes Jahr lang die Gäste mit der „Kunst im Zimmer“ begleiten. Es sind durchgehend Bilder, die dem Gast das Gefühl geben, angekommen zu sein und die zu meditativer Betrachtung auffordern. Dies gilt auch für die in der Kapelle ausgestellten Variationen des Kreuzes. Die spirituelle Fundierung der Künstlerin ist unverkennbar.

Konträr zu diesen zurückhaltenden, meist kleinformatigen Bildern beleben die farbenfrohen und mit expressiver Kraft gestalteten Werke der Drolshagenerin Regine Rottwinkel mit dem Titel „Flächendeckend“ die öffentlichen Räume und Flure des Bildungshauses. Die Künstlerin weist eine eigene unverkennbare Handschrift auf, experimentiert mit neuen Techniken wie Computergenerierten und übermalten Fotos, bindet ihre Darstellungen streng in ein Korsett von Linien und Formen ein oder verwirbelt Farben und Formen vor den Augen des Betrachters. Ihr Wortwitz in den Bildtiteln eröffnet zusätzlich ungeahnte Perspektiven und lässt die Werke noch einmal neu im Kopf des Betrachters entstehen. Für die Leiterin des Drolshagener Marketings, deren Handschrift auch die Präsentation der Stadt prägt, ist es nach vielen kleineren Ausstellungen die erste große Vorstellung ihrer Werke in unserer Region.

Zufrieden und begeistert zeigten sich auch Frau Mechthild Hartmann-Schäfers von der Stiftung „Zukunft der Arbeit und der sozialen Sicherung“ der KAB, die immer wieder die kulturelle Arbeit des Josef-Gockeln-Hauses unterstützt, und der Leiter des Bildungs- und Kulturhauses Walter Wolf vor den Gästen der Vernissage, vor Vertretern der örtlichen Politik, des Kuratoriums, der Ortschaften rund um das Josef-Gockeln-Haus sowie den angereisten Freunden und Freundinnen der Künstlerinnen und der Kunst im Josef-Gockeln-Haus. Die Bilder sind bis zum 30. März 2012 im Josef-Gockeln-Haus zu sehen.

 

 

Auf dem Foto von links nach rechts: Christian Jung, Ortsvorsteher Rahrbach, Kuratorium des Josef-Gockeln-Hauses, Walter Wolf, Josef-Gockeln-Haus; Regine Rottwinkel, Drolshagen; Roswitha Ritterbach, Frechen; Mechthild Hartmann-Schäfers, ZASS, Köln; Stv. Bü

Sie wollen mehr über meine Arbeit erfahren?

Nehmen Sie Kontakt auf oder rufen Sie an.

 

Regine Rottwinkel
Dirkingen 1
57489 Drolshagen

Telefon: +49 2761 790004

Aktuelles

Neue Kursangebote!

Ich biete Malkurse für Anfänger und Fortgeschrittene.

Neue Internetpräsenz online!

Ich freue mich, Ihnen meine neue Homepage präsentieren zu können!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fachwork Grafik

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.